Japan 2

Une hier ein anderes spannendes Thema: die Verschiebung der Erdachse:

Erdbeben in Japan hat Erdachse und japanische Hauptinsel verschoben

http://www.big-screen.de/deutsch/pages/news/allgemeine-news/2011_03_13_6117_erdbeben-in-japan-hat-erdachse-japanische-hauptinsel-verschoben.php
“13.03.2011

Das massive Erdbeben in Japan hat globale Auswirkungen. Die Erschütterungen haben nicht nur die Erdachse verschoben, wodurch sich die Länge des Tages um den Bruchteil einer Sekunde verkürzt hat, sondern auch Japan um mehrere Meter verrückt.

Die Erschütterungen des Erdbebens führten dazu, dass sich die japanische Hauptinsel um rund 2,4 Meter bewegt hat. Das sagte der Geophysiker Kenneth Hudnut von der US-Geologiebehörde USGS (U.S. Geological Survey) gegenüber dem US-Fernsehsender CNN. Dies sei an der Bewegung einer Station des Satellitennavigationssystems GPS erkennbar.

CNN berichtet außerdem unter Berufung auf Angaben des italienischen Instituts für Geophysik und Vulkanologie (INGV), dass das Erdbeben die Erdachse um rund zehn Zentimeter verschoben hat. Es handle sich wahrscheinlich um die größte Verschiebung der Erdachse seit 1960, als Chile von einem Erdbeben erschüttert wurde, so INGV-Direktor Antonio Piersanti.

Das zur US-Weltraumbehörde NASA gehörende Jet Propulsion Laboratory (JPL) im kalifornischen Pasadena spricht sogar von einer Verschiebung der Erdachse um 15 Zentimeter – fast doppelt so stark wie das Erdbeben in Chile im Februar 2010, so der JPL-Wissenschaftler Richard Gross. Die Länge des Tages habe sich damit um 1,6 Mikrosekunden verkürzt. Das Beben in Chile hatte den Erdtag nach Berechnungen des JPL um 1,26 Mikrosekunden verkürzt.

Das Erdbeben mit Magnitude 8.8 ereignete sich im Nordosten von Japan, gefolgt von einer Serie von Nachbeben und Tsunamis. Das Epizentrum des Erdbebens befand sich in rund 400 Kilometern Entfernung von der Hauptstadt Tokyo in einer Tiefe von 32 km. Das Erdbeben geschah um 14:46 Ortszeit (05:46 GMT) am 11. März.”

Hatten wir übrigens beim Riesenerdbeben in Chile letztes Jahr auch schon:

http://www.geo.de/GEO/natur/kosmos/63404.html

“Erdbeben in Chile beschleunigt Erdrotation
Das Erdbeben in Chile hat die Erdachse verschoben und die Tage verkürzt. Ein Grund zur Sorge? Wohl kaum. Solche Veränderungen treten häufiger auf

Es war das fünftstärkste Beben, das den Heimatplaneten seit Beginn der Messungen erschüttert hat. Fast 800 Menschen verloren durch das Erdbeben am Samstag in Chile ihr Leben, Plünderungen und Chaos folgten.

Auch auf Erdachse und Erdrotationsgeschwindigkeit hatte das Beben Auswirkungen. “Da in Chile eine sehr große Masse an Erdkruste in Richtung Erdinneres versetzt wurde, wirkt sich das verstärkend auf die Rotationsgeschwindigkeit der Erde aus”, erklärt Dr. Robert Dill, Geophysiker am Geoforschungszentrum Potsdam. Das Phänomen geht auf den “Pirouetteneffekt” zurück: Streckt eine Eiskunstläuferin bei der Drehung um ihre eigene Achse ihre Arme aus, wird sie langsamer. Zieht sie sie nah an den Körper, wird sie schneller.

Die Erde dreht sich seit Samstag also etwas schneller um sich selbst. Beunruhigend? Nein. Solche Schwankungen beobachten Geophysiker häufig. Außerdem wird dadurch der Erdentag nur um etwas mehr als eine millionstel Sekunde verkürzt, wie der NASA-Physiker Richard Gross errechnete.

Generell beobachten Geologen, dass sich die Rotation der Erde um ihre eigene Achse stetig verlangsamt: Die Gezeiten bremsen sie nämlich aus. Grund hierfür sind die ständigen Verschiebungen der Wassermassen durch die Anziehungskraft des Mondes. Aus diesem Grund wird in manchen Jahren an Silvester eine Schaltsekunde zwischengeschoben – um die Atomuhren an die astronomische Zeit anzugleichen.

Durch das Beben von Samstag hat die Erde dagegen wieder ein wenig Geschwindigkeit aufgeholt. So wenig allerdings, dass es wohl keine Auswirkungen auf künftige Schaltsekunden hat. “Das ist zusammengerechnet ungefähr eine halbe Millisekunde im Jahr”, rechnet Dr. Stefan Weyers, Physiker in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt Braunschweig, vor. Kein Grund also, eine ganze Schaltsekunde auszulassen.”

edit: und hier noch der wikipedia-eintrag zu dem erdbeben in chile 1960 http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_von_Valdivia_1960

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s