Manifest für eine bessere Welt

Feedback und Kritik sehr erwünscht. Womit seid Ihr einverstanden, was fehlt, was findet Ihr nicht gut?

Geld / Wirtschaft

Wechsel vom Knappheits- zum Überflussparadigma
zuerst Grundeinkommen für alle (soviel wie nötig zum würdevollen Leben) danach
unlimitierter zinsfreier Kredit für alle. In der Übergangsphase: Lohn- und Vermögensobergrenzen. Beschränkung der innergesellschaftlichen Ungleichheit.
Für Luxusgüter muss gearbeitet werden. Vorrang von Arbeiten, die der Gemeinschaft
nützen.
Privateigentum nur auf Basics (nicht auf Boden, Rohstoffe etc., nur das, was man auch nutzt, darf man besitzen).
Keine unnötigen Arbeitsplätze –> Abkehr vom Workfare-Paradigma in Richtung Entfaltung
der persönlichen Kreativität.
Décroissance (Wachstum nicht mehr nötig, wenn wir nicht mehr von den Zinsen versklavt
sind)
grüne Wirtschaft: Schaffen von Arbeitsplätzen im Umweltschutz und der Wiederherstellung
der ursprünglichen Natur (Aufforstung etc.)
vernünftiger Einsatz neuer Technologien im Einklang mit Natur und anderen ethischen
Prinzipien (z.B. Nanotechnologie)
Keine Ausbeutung der dritten Welt: alle Länder sollen gleich reich werden.

Bildung

freier Zugang zur Bildung
Abkehr vom Humankapital-Paradigma –> Bildung soll den Menschen dienen, nicht der
Wirtschaft
für das Leben lernen
mehr Lehrer, kleinere Klassen, individuelles Lerntempo
Erkennen und Förderung der persönlichen Talente und Ermutigung zur Entfaltung seines
vollen Potenzials (inkl. seiner kontinuierlichen Überschreitung und Erweiterung)
zwischenmenschliche Kommunikation fördern
Aufwertung der Praxis + des Kreativen, sowie Förderung des natürlichen Bewegungsdrangs
umfassende Aufklärung über schädliche und ungesunde Praktiken (Fernsehen, Zucker etc.)
Einbezug von Yoga, Qi Gong, Meditation und anderen Formen der Energiearbeit –>
einerseits Erdung; andererseits Öffnung auf kosmische Energie hin. Ausserdem
Transformation der natürlichen (auch sexuellen) Energie (Orgon, Chi) lehren und fördern.
Förderung der Kommunikation und des Wissensaustauschs zwischen den Generationen

Energie

Förderung erneuerbarer Energien: keine Privatwirtschaft mit Energie. Jeder hat freien Zugang zu Energie via Solarzellen etc.
Projekt Orion
Tesla + Reich + Schauberger for the win

Politik

Demokratie, aber ohne Diktatur der Mehrheit, d.h. Basisdemokratie mit Vetorecht.
Dezentral organisiert: Entscheidungen werden dort getroffen, wo Menschen davon
unmittelbar betroffen sind.
Vorrang des Lokalen und des Individuums vor Unternehmen und internationalen Abkommen
Länder nur noch als administrative und kulturell-ethnische Einheiten: freies Recht auf Reisen ohne Visum etc. –> wir sind alle Weltbürger, die Erde ist unsere Heimat

Umwelt

möglichst nur noch Einsatz von wiederverwertbaren und umweltverträglichen Stoffen in der
Produktion (kein Plastik!)
Natur darf nicht menschlichen Bedürfnissen untergeordnet werden –> neuer Naturvertrag,
Mensch als gleichwertiger Teil der Natur
Nur umweltfreundliche Transportmittel: Förderung des öffentlichen Verkehrs und umweltverträglicher Autos.
Weniger noise und light pollution: Förderung der Stille, dunkle Nächte.
Scharfe Strahlengesetze (Radioaktivität, Handys, Elektrosmog etc.)

Unterhaltung / Alltag

Bedingungslose Liebe als oberstes Ideal
genug Freizeit für persönliche Entfaltung.
Genug Zeit –> Arbeit ist anderen Aktivitäten untergeordnet.
Gleichberechtigung von Geschlechtern, Ethnien etc.
Frauen nicht als Sexobjekt darstellen
Angst darf nicht mehr zur Manipulation der Massen benützt werden
Förderung einer natürlichen Sexualität, Sex als etwas Heiliges
Tanzen als Menschenrecht, vor allem unter freiem Himmel
Integration der Schwachen und Abnormalen in die Gesellschaft unter Berücksichtigung ihrer
Stärken und Schwächen
genug Schlaf als Menschenrecht
Förderung veganer und Rohkost Ernährung. Tierische Produkte als Ausnahme und nicht
Regel. Bewusster Umgang mit Nahrungsmitteln (sowohl was Herstellung als auch was ihren
Konsum angeht).
Respektvoller Umgang mit allen Lebewesen. Förderung der Rechte der Tiere.
Bewusst und in Harmonie mit der ganzen Schöpfung leben
Förderung von Unabhängigkeit und Selbständigkeit sowie Bescheidenheit im individuellen
und kollektiven Rahmen

Kunst

Aufwertung der bildenden Künste (Zeichnen, Musik, Werken etc.) im Bildungswesen –>
mehr Raum für Kreativität und mehr Selbstbestimmung von klein auf.
Kunst als Ausdruck des Göttlichen.
Freier Zugang zu Massenmedien, unabhängig von finanziellen Mitteln –> keine Pop-
Dominanz mehr. Betonung der Diversität und Pluralität nicht nur mit Bezug auf Kunst
sondern auch politische und philosophische Meinungen.
Mehr Fokus auf Qualität statt Quantität.
Adäquate Ausdrucksformen fürs Innenleben finden und fördern

Religion/Spiritualität

Spirituelles Wissen allen frei zugänglich. Spiritualität wichtiger als Materialismus: Wir sind
spirituelle Wesen, die als Menschen inkarnieren, nicht umgekehrt.
Aufklärung über die verschiedenen Körper (feinstofflich, astral etc.): wie sie funktionieren,
wie man sie pflegt und wie sie der Seele dienen
Kommunikation mit der Seele fördern: Ziel ist es sein Wesen zu erkennen, anzunehmen und
auszuleben.
Kein Vermittler zwischen Mensch und Gott –> Direkter Kontakt zwischen Individuum und
Gott
Förderung der Luzidität –> Menschen als bewusste Mitschöpfer
Keine organisierte Religion –> Keine Kirchensteuern, Pflichtabgaben etc.
Dafür Versammlungsfreiheit zu rituellen Zwecken und Religionsfreiheit, d.h. keine
Einmischung in Glaubensausübung.
Toleranz in Glaubensfragen: niemand darf wegen anderem Glauben verfolgt oder getötet
werden.
Spiritualität fester Bestandteil der Erziehung.
Irdische Gesetze bauen auf kosmischen Gesetzen und spirituellen Prinzipien auf.
Effektiver Schutz von Minderheiten –> Bräuche und Gesetze, die dagegen verstossen sind
verboten.

Weitere Punkte, bisher nicht zugeordnet, deshalb nicht weniger wichtig:

Körper als Tempel
schuld- und schamfrei leben auf der kollektiven Ebene
offenes Herz, auch offen auf Neues hin
Empathie fördern und kultivieren
sich selber und anderen immer wieder Vergeben
„mindful“ (rücksichtsvoll und bewusst) Kommunizieren
Ehrlichkeit als Leitprinzip –> right thought, right speech, right action
Wahrheit frei fliessen lassen
Kosmischen Humor erkennen und schätzen lernen
Schweigen lernen
lernen, die multidimensionale Realität wahrzunehmen, und mit dieser Wahrnehmung umzugehen
Himmel auf Erden verwirklichen
Kolllektiv aufwachen und frei werden
Selbstheilungskräfte aktivieren
Tod als Übergang akzeptieren
bewusst atmen
im Einklang mit natürlichen Zyklen leben
ausgeglichene Chakren, freier Pranakanal

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s